DuPont Corian®, Coriandesign® Microsites

Home > EC > DE > Projekte > case studies > Ein Meilenstein urbaner Architektur: Das OVO Wroclaw Centre von (...)

Ein Meilenstein urbaner Architektur: Das OVO Wroclaw Centre von Gottesman-Szmelcman Architekten mit DuPont™ Corian®

Der ultramoderne OVO Wroclaw Komplex im Herzen von Wroclaw, der fünftgrößten Stadt Polens, verfügt über insgesamt 50.000 Quadratmeter Fläche.

Monday 28 May 2018, by Giada Menda, Telkea

Der ultramoderne OVO Wroclaw Komplex im Herzen von Wroclaw, der fünftgrößten Stadt Polens, verfügt über insgesamt 50.000 Quadratmeter Fläche. Das von Gottesman-Szmelcman Architekten gemeinsam mit dem ausführenden Büro JSK Architekten realisierte Gebäude befindet sich unweit des historischen Marktplatzes, wo es mit seiner abgerundeten Fassade aus DuPont™ Corian® sofort ins Auge fällt. Erstaunliche 6.000 Quadratmeter des vielseitigen High-Tech-Materials umhüllen Geschäftsräume, 180 Luxuswohnungen sowie das Fünf-Sterne-Hotel DoubleTree by Hilton, das seine Gäste mit einem majestätischen Ausblick auf den weiträumigen Innenhof verwöhnt.

Das stromlinienförmige, weiße Gebäude etabliert sich in direkter Nachbarschaft zur klassischen Backsteinfassade der Post zu einem Aushängeschild der neuen urbanen Landschaft Wroclaws. Gottesman-Szmelcman Architekten entschieden sich für ein stufenförmiges Konzept, das der Komplexität und dem Abwechslungsreichtum urbanen Lebens gerecht wird.

 

Das futuristisch anmutende OVO Wroclaw Centre im polnischen Wroclaw (Breslau) mit einer Gebäudehülle sowie Anwendungen im Inneren des Hotels DoubleTree by Hilton aus DuPont™ Corian®.Design: Gottesman-Szmelcman Architekten, www.gsarch.org, Foto: Kamil Czaja.

 

Das Projekt OVO Wroclaw fand seinen Ursprung im Jahr 2006 als Resultat eines internationalen Wettbewerbs ”, erklärt Architekt Asaf Gottesman. „Und obwohl wir mit den Arbeiten vor der Finanzkrise von 2008 begannen, konnten die Banken ihre finanziellen Zusagen nicht erfüllen, und es kam zu einem Baustopp. Erst 2012 konnten wir fortfahren.“ Der Planer fügt an: „Als Architekturbüro orientieren wir uns sehr stark an den Gegebenheiten des Ortes. Wir zollen dem kulturellen und urbanen Umfeld eines Projektes besonderen Respekt. Deshalb lassen wir uns primär durch den vorhandenen Kontext anleiten und versuchen nicht, vorgefasste Stilvorgaben umzusetzen. So wie alle Architekten und Künstler treffen wir während unserer Arbeit immer wieder auf Probleme. Ein Teil dessen, was uns als Architekturbüro ausmacht, ist die Art und Weise, wie wir diesen Problemen begegnen und wie wir sie lösen. An Wroclaw fiel uns zuallererst die Diversität und Pluralität der hiesigen Architektur ins Auge. Hier wird der Kontrast gelebt, und wir fühlten uns von der Offenheit und Neugier der Stadt sofort sehr stark angezogen“.

 

Das futuristisch anmutende OVO Wroclaw Centre im polnischen Wroclaw (Breslau) mit einer Gebäudehülle sowie Anwendungen im Inneren des Hotels DoubleTree by Hilton aus DuPont™ Corian®. Design: Gottesman-Szmelcman Architekten, www.gsarch.org, Foto: Kamil Czaja.

 

Der vielseitige Werkstoff Corian® fand neben der Fassade auch im hinterleuchteten Logo des DoubleTree by Hilton Logos und in verschiedenen anderen Bereichen Anwendung. Dazu gehören auch der elegante Empfangsbereich des Hotels, die Wandverkleidungen in den Konferenzräumen, verschiedene hinterleuchtete Hinweise im Bereich der Apartments sowie horizontale Flächen in den Badezimmern. Dabei muss das Material der starken Frequenz standhalten und über einen langen Zeitraum seine frische und reine Anmutung beibehalten. Corian® im Farbton Glacier White – dem gleichen Farbton, der auch für die Fassade eingesetzt wurde – empfiehlt sich als besonders geeignetes Material. An seiner glatten, porenfreien Oberfläche können sich weder Schmutz noch Bakterien festsetzen.

 

 

Das Baugelände des OVO Wroclaw erwies sich als große Herausforderung für die Architekten. Neben dem Postgebäude auf der einen Seite grenzt das Projekt auf den anderen beiden Seiten an zwei große Einfallstraßen mit erheblichem Verkehrsaufkommen. Dagegen setzten die Planer die porenfreiem, reinigungsfreundlichen Corian® Oberflächen, die ihren reinen, wunderschönen Look über lange Zeit beibehalten. Darüber hinaus können eventuelle Beschädigungen oder Verunreinigungen wie beispielsweise Graffiti meist problemlos vor Ort beseitigt werden.

 

Asaf Gottesman beschreibt die Philosophie des Entwurfes: „Vereinfacht dargestellt, wollten wir die Vielfalt und Diversität der Stadt Worclaw in unserer Formensprache berücksichtigen und wählten deshalb einen Dialog der Kontraste:

- OFFEN-GESCHLOSSEN: Das kommunale Postgebäude ist typischerweise nach außen hin geschlossen. Dem begegneten wir mit einem offenen Gebäude, das Teil des öffentlichen Raumes ist.

- OFFEN-GRÜN: Während wir uns an den Begrenzungen der vorhandenen Bebauung orientierten, schufen wir nach innen hin einen öffentlichen Garten.

- HELL-DUNKEL: Als Kontrast zum strukturierten Rot des Postgebäudes wählten wir weißes Corian® für die Fassade, um das Spiel mit Licht und Schatten hervorzuheben. Ein weiterer Grund für die Verwendung von Corian® war die 3D-Formbarkeit des Materials. Mit Corian® konnten wir den Geist unseres Entwurfs – minimale Linien und perfekte Rundungen – verwirklichen.

- WEICHE-HARTE KANTEN: Während das Postgebäude auf scharfe Kanten setzt, wollten wir unserem Gebäude zu weicheren, vieldeutigeren Konturen verhelfen.

- DYNAMISCH-STATISCH: Das Postgebäude repräsentiert mit seinen gleichmäßig angeordneten Fenstern und der sehr statischen Fassade eine klassische Sicht der Dinge. Im Gegensatz dazu versprüht unser Entwurf Bewegung und Dynamik. Das Resultat präsentiert sich als typisch für die Stadt Wroclaw: ein Manifest für Pluralität, Kontrast, Offenheit und Dialog.

Die amorphe Formensprache des Gebäudes erforderte alternative Bautechniken. Deshalb zog Gottesman-Szmelcman verschiedene Bauweisen in Betracht, bevor man sich für Paneele aus DuPont™ Corian® entschied.